Großblütige Schwertpflanze
- lat. Echinodorus grandiflorus -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 150cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Großblütige Schwertpflanze - Echinodorus grandiflorus

Die Großblütige Schwertpflanze Echinodorus grandiflorus ist in Mittel- und Südamerika weitverbreitet. Neben ihren verhältnismäßig großen weißen Blüten fällt diese Sumpfpflanze vor allem durch ihre enorme Größe von bis 1,5m auf. Ihre Blätter und Blütenstände schieben sich weit über die Wasseroberfläche hinaus. Daher ist sie für Aquarien bedingt geeignet. Sie wird gerne in offenen Schaubecken Botanischer Gärten gezeigt.

Die Großblütige Schwertpflanze
Eine großes Exemplar von Echinodorus grandiflorus im Botanischen Garten Berlin-Dahlem, welches hoch über die Wasseroberfläche hinauswächst (Foto: BotBln, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Verbreitung und Gewässertyp der Großblütigen Schwertpflanze

Die Großblütige Schwertpflanze ist von Mexiko über Mittelamerika bis nach Argentinien verbreitet. In ihrem nördlichen Verbreitungsgebiet kommt die Unterart Echinodorus grandiflorus aureus vor.

Aussehen der Großblütigen Schwertpflanze

Der Artname „grandflorus“ bezieht sich auf die bis zu 3,5cm großen Blüten. Allgemein werden zwei Unterarten unterschieden, die sich vor allem durch die als Punkte und Linien durchscheinenden Milchflußkanäle bzw. deren Fehlen in den Blättern voneinander unterscheiden. Die Blüten von Echinodorus grandiflorus haben breit-überlappende Kronblätter und im Durchschnitt etwa 30 Staubblätter; die Blüten verströmen einen schwachen Duft. Die Großblütige Schwertpflanze kann bis zu 150cm über die Wasserfläche hinauswachsen. Entsprechend bis zu 120cm lange Stiele haben die Blätter der emersen Exemplare von Echinodorus grandiflorus. Die Blattspreiten haben eine tief dunkelgrüne Färbung und eine breite Lanzettenform. Die Blattfläche beträgt etwa 40 x 35cm.

Haltungsbedingungen der Großblütigen Schwertpflanze im Aquarium

Diese Schwertpflanze wird sehr groß und wächst vorzugsweise emers. Daher ist sie nur für sehr große Aquarien oder offene Schaubecken, beispielsweise in botanischen Gärten geeignet. Die Echinodorus grandiflorus vermehrt sich mit Hilfe von Adventivpflanzen, durch Aussaat der nüsschenförmigen Früchte oder durch Teilung des Rhizoms.