Brasilianische Graspflanze
- lat. Liliaeopsis brasiliensis -

Haltung:
Zucht:
Größe: 4 bis 7cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Die Brasilianische Graspflanze - Liliaeopsis brasiliensis

Die nur rund 5cm hohen rasenartig grasförmige Lilaeopsis brasiliens bildet bei entsprechend intensiver Beleuchtung einen dichten, polsterartigen Wuchs, der sich durch regelmäßiges Zurückschneiden trimmen lässt. Pflanzt man sie im Aquarium in einem Abstand von einigen cm zueinander, dann wachsen sie schnell zu einer geschlossenen Gruppe zusammen. Lilaopsis braisliensis eignet sich am besten für einen Platz im Beckenvordergrund, wo ihr andere größere Aquarienpflanzen kein Licht wegnehmen können.

Emerser Blütenstand der Brasilianischen Graspflanze Lilaeopsis brasiliensis
Emerser Blütenstand der Brasilianischen Graspflanze Lilaeopsis brasiliensis (Foto: Averater, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Verbreitung der Brasilianischen Graspflanze

Die Brasilianische Graspflanze ist im südlichen Südamerika verbreitet, genauer gesagt in Süd-Brasilien, der Umgebung von Buenos Aires in Argentinien und in Paraguay. Sie wächst dort in der Uferzone der Flüsse und in Sumpfgebieten und dringt bis in Höhenlagen von 1.000m ü. NN vor. Im Handel wird sie bisweilen noch unter ihrem alten Namen Liaeopsis novae-zelindae angeboten, auch wenn sie überhaupt nicht in Neuseeland vorkommt.

Aussehen der Brasilianischen Graspflanze

Die Brasilianische Graspflanze ähnelt mit ihrem grasartigen Wuchs Helanthium tenellum und wird deshalb auch falsche Tenellus genannt. Sie gehört aber, auch wenn man das ihren grasförmigen Blättern nicht ansieht, in die nähere Verwandtschaft der Wassernabel der Gattung Hydrocotyle und somit zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Bisher sind 12 Arten der Gattung Lilaeopsis bekannt, die für den Aquarianer kaum erkennbare Unterscheide aufweisen. Eine sichere Identifikation ist weder anhand der Blattform noch aufgrund ihrer Blüten möglich, sondern nur mit modernen, molekularbiologischen Methoden.

Haltungsbedingungen der Brasilianischen Graspflanze im Aquarium

Die Brasilianische Graspflanze eignet sich mit ihrem niedrigen, rasenartigen Wuchs am besten für einen Platz im Beckenvordergrund. Sie ist recht anspruchslos in der Pflege, wächst aber am besten in etwas kühlerem Wasser von 20°C oder weniger, einem pH-Wert um den Neutralpunkt (pH 6 bis 8) und einer CO2-Konzentration von 10 bis 20mg pro Liter. Lilaopsis brasiliensis breitet sich von selbst mit ihren Ausläufern aus und muss deshalb vom Hobbygärtner nicht extra vegetativ vermehrt werden.

Literaturhinweise

HUMMEL,S., C.HOMRIGHAUSEN & U.GAIDA (2012). Aquarienpflanzen – Natur erleben unter Wasser.- Dennerle GmbH, Vinningen.
TROPICA AQUARIUM PLANTS: Erfolg mit Ihrem Aquarium.- S.47: Lilaeopsis brasiliensis
http://www.heimbiotop.de/lilaeopsis.html#bras