Nadelsimse
- lat. Eleocharis acicularis -

Haltung:
Zucht:
Größe: bis 15cm
Temperatur:
PH:
GH:
KH:

Nadelsimse und Zwergnadelsimse

Die Nadelsimse ist eine Pflanze, die sich innerhalb der Aquaristik einen hohen Bekanntheitsgrad gesichert hat. Sie ist allerdings nicht nur im Aquarium, sondern auch in der freien Natur relativ häufig anzutreffen – und das sogar weltweit. Die Nadelsimse ist unter anderem als Vordergrundpflanze für das etwas größere Aquarium geeignet, kann aber aufgrund dessen, dass ihre Blätter mit der Zeit doch recht lang werden können, auch gut im Mittelgrund eingesetzt werden. Die Zwergnadelsimse bleibt in der Regel etwas kleiner als die normale Nadelsimse: Ihre Blätter werden ungefähr 5 Zentimeter lang, während diejenigen der Nadelsimse im Aquarium durchaus dreimal so lang werden können. Die Zwergnadelsimse macht sich also auch in einem kleineren Aquarium gut als Vordergrundpflanze. Es gibt viele weitere Pflanzen, die mit der Nadelsimse und der Zwergnadelsimse verwandt sind, sodass es zu Verwechslungen kommen kann. Der normale Aquarianer wird hierbei kaum Unterschiede erkennen können.

Ausgefallene Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)

Das Aussehen und die Ansprüche der Nadelsimse

Die Nadelsimse trägt ihren deutschen Trivialnamen nicht umsonst: Die Blätter dieser Pflanze erinnern aufgrund ihrer schmalen und länglichen Form an Nadel, sie sind allerdings bei Weitem nicht so starr. Vielmehr erinnern sie gleichzeitig auch an Gras. Die Farbe der Blätter ist recht intensiv grün und verleiht dem Aquarium somit die gewünschte Lebendigkeit. Die Zwergnadelsimse kann mitunter einen etwas helleren Farbton aufweisen als die Nadelsimse. Werden die einzelnen Halme der Pflanze im Laufe der Zeit im Aquarium zu lang, können sie ohne Probleme beschnitten werden. Die Nadelsimse bildet Wurzeln aus, sodass sie – wenn keine ungünstigen Störfaktoren vorliegen – lediglich eingepflanzt, nicht aber zwangsläufig durch weitere Hilfsmittel im Aquarium befestigt werden muss. Die Nadelsimse schätzt im Aquarium in der Regel eine gute Beleuchtung, eine gute Nährstoffversorgung und nicht zu hohe Wassertemperaturen, zeigt sich darüber hinaus aber eher als eine anspruchslose Pflanze, die auch von Personen gepflegt werden kann, die gerade erst ihr erstes Aquarium gestalten. Zu beachten ist dabei allerdings, dass die einzelnen Arten mitunter auch leicht unterschiedliche Ansprüche hegen können. Wer die Nadelsimse oder Zwergnadelsimse vermehren möchte, kann dieses tun, indem er die Ausläufer, welche diese Pflanze bildet, nutzt.

Gestaltungsoptionen mit Nadelsimse und Zwergnadelsimse

Nadelsimse und Zwergnadelsimse sind hübsch anzusehende Pflanzen. In der Regel werden sie im Aquarium in Gruppen gepflanzt. Dies hat den Vorteil, dass die Pflanzen im Laufe der Zeit einen dichten grünen Teppich im Aquarium entstehen lassen, der sehr satt und lebendig wirkt. Zwischen den einzelnen Halmen können sich gut Aquarienbewohner verstecken und somit ihre notwendige Ruhe finden. Die Nadelsimse wächst zwar nicht allzu schnell, dafür aber stetig, sodass der Aquarianer sie ab und an stutzen sollte, wenn sie den Blick in das Aquarium zu sehr einschränkt. Wer die Nadelsimse besonders gerne mag, kann sie nicht nur im Vordergrund einsetzen, sondern zum Beispiel den Grünteppich, den sie bildet, auch bis in den Mittelgrund hineinwachsen lassen.

Viele weitere Aquarienpflanzen im Shop: (zum Shop)